Kai-shek Chiang

Kai-shek Chiang

Der Tod Sun Yat-sens im März 1925 führte zum Aufstieg Chiang Kai-sheks in China. Nach einer Reihe blutiger innerer Auseinandersetzungen wurde Chiang Kai-shek 1928 de fakto chinesischer Alleinherrscher. Doch seine Position war nie völlig unangefochten. Während des gesamten Krieges mußte er einen großen Teil der amerikanischen Hilfe darauf verwenden, seine eigene Macht zu erhalten und die Kommunisten zu bekämpfen. Bei Kriegsende lebten die inneren Konflikte des Landes wieder auf, bis Chiang Kai-shek und seine Anhänger 1950 vom chinesischen Festland vertrieben wurden und auf die Insel Formosa flohen.

Kai-shek Chiang