Galeazzo Ciano

Galeazzo Ciano

Graf Galeazzo Ciano, der sich schon früh zum italienischen Faschismus bekannte, sicherte sich den politischen Aufstieg in Italien, indem er 1930 Mussolinis Tochter Edda heiratete. Seit 1936 war Ciano Außenminister und trat in diesem Amt für festere Bande zwischen Deutschland und Italien ein. Im Mai 1939 unterzeichnete er den Pakt über die Achse Berlin-Rom, doch der deutsche Angriff auf Polen im September des gleichen Jahres erfolgte ohne vorherige Rücksprache mit Italien und war somit ein direkter Verstoß gegen die Bestimmungen des Vertrages.

Seit diesem Zeitpunkt stand Ciano Hitler argwöhnisch gegenüber und war spätestens 1942 überzeugt, daß es für Italien besser sei, aus dem Krieg auszuscheiden. Als Mitglied des faschistischen Großrates wirkte er bei der Entmachtung Mussolinis im August 1943 mit. Die nachfolgende Rettung des Duce durch deutsche Kommandos und seine Wiedereinsetzung ins Amt bedeuteten für Ciano das Ende. Er wurde 1944 erschossen.

Graf Galeazzo Ciano