Atombombe

Atombombe

Um die Japaner zur Kapitulation zu zwingen, befahl der amerikanische Präsident Truman, der gerade erst sein Amt angetreten hatte, den Abwurf der ersten Atombombe der Welt auf die japanische Stadt Hiroschima am 6. August 1945.

Die Uranbombe richtete verheerende Schäden an und forderte eine hohe Zahl von Menschenleben, doch die Japaner reagierten nicht mit einem Kapitulationsangebot. Drei Tage später fiel eine zweite, mit Plutonium geladene Bombe auf die Stadt Nagasaki. Die Japaner waren dadurch zur Aufgabe gezwungen. Die offizielle Kapitulation erfolgte am 14. August.

Die Schätzungen über die Zahl der Todesopfer der beiden Bombenabwürfe gehen auseinander. Zwischen 100.000 und 200.000 Menschen wurden sofort getötet. Etliche tausend weitere verdampften in der Hitze. In den Wochen und Jahren darauf starben noch Tausende an den Folgen der radioaktiven Bestrahlung.

ATOMBOMBE